Aktuell

Wintersonnenaufgang

13. Januar 2018

Surenen im Winterschlaf ... Regelmässig schauen wir nach, ob auf Hobiel alles in Ordnung ist, und wenden die Käselaibe im Keller. Heute haben wir auch eine Triste eingebracht (Foto unten). Das ist eine alte Art, Heu draussen aufzubewahren und nachzutrocknen.

An diesem prächtigen Januartag galt es, das Heu aus dem Haufen zu schneiden, auf eine Plane zu gabeln und über den Schnee zum Stall zu ziehen. Dort ist das Futter nun eingelagert für den Herbst, wenn nur noch wenig Gras wächst – und für den Fall, dass es im Sommer plötzlich Winter wird auf 1600 Metern.

Die Vorfreude auf die nächste Saison steigt: Voraussichtlich ab Mitte Juni 2018 kann man auf unserer Alp wieder einkehren und übernachten. Wir halten Sie hier auf dem Laufenden und nehmen gerne Reservationen entgegen. 

Triste
Triste
Kreuz